Akademie Nachlese

Komm zum Punkt!

Die Sonne war rot und golden hinter dem Meer aufgegangen. Susi spazierte mit ihrem kleinen Yorkshireterrier an der Linie des Wassers entlang. Immer wieder sanken ihre Füße weich im nachgiebigen feuchten Sand ein. Das Meerwasser spielte in sanften Wogen an ihrer Haut, während der Hund in wildem Übermut zwischen der Brandung und dem Strand hin und her sprang …

Schöner Einstieg?

Kann sein.

Weiterlesen …

Figuren beginnen zu leben

Figuren in einer Geschichte sollen keine Pappfiguren sein, denen man bei näherer Betrachtung sofort ansieht, dass sie nicht leben.

Also gilt es, ihnen Fleisch an die dürren Rippen zu geben, sobald die Geschichte / der Plot soweit feststehen. (Das ist natürlich ein wechselseitiger Prozess – Figuren beeinflussen die Handlung und umgekehrt.)

Wie kannst Du Dich Deinen Figuren annähern?

Weiterlesen …

Arbeitsexposé

Was gehört eigentlich in ein Arbeitsexposé? Ganz klar: Alles, was Du zur Planung Deines Romans brauchst – und im Verlagsexposé nichts verloren hat. Zum Beispiel die Schulzeit Deiner Heldin.

Gehen wir einmal durch – das brauche ich an weiteren Informationen für meinen (Kriminal-)Roman vorab:

Weiterlesen …

Was in ein Exposé gehört (und was nicht)

Ich kenne viele, Neuautoren wie Etablierte, die drücken sich vor dem Exposé-Schreiben. Warum eigentlich?

Ich liebe es, mir Exposés auszudenken. Bei mir steht dieser Schritt am Anfang. Zu dem Zeitpunkt ist die Geschichte, die ich erzählen möchte, noch völlig offen. Ich darf alles erfinden, so es die Logik der Geschichte zulässt …!

Weiterlesen …

Die wichtigste Schreibregel …

Ich möchte auch ein Buch schreiben, ist einer jener Sätze, die ich am meisten höre. ;-)

Dazu gibt es eine wichtige Regel: Schreib! Tu’s! Setz Dich hin, nimm Papier und Stift oder Füllfeder oder Deinen Laptop, ganz egal – aber: FANG AN!

Ja, aber ich finde doch keine Zeit dafür! Ich muss …

Nein. So wird das nix.

Weiterlesen …