Neues aus der Akademie

Zum Roman-Plot mit Mindmap

(Kommentare: 0)

Kann man einen Roman plotten mit einer Mindmap?

Kann man einen Roman mittels Mindmap plotten?

Ich glaub schon. Kürzlich habe ich auf Twitter bei einer Kollegin davon gelesen. Die Sache klang spannend. Allerdings brauche ich, um etwas anzuwenden, eine Idee davon, wie so was funktionieren könnte. Ich brauche die Vorstellung, wie zwei Dinge praktisch zusammengehen - Romane plotten und Mindmapping.

Vorarbeiten vor dem Mindmapping

Nach ein wenig Recherche im allwissenden Netz :-) habe ich es dann so gemacht:

Ich hatte bereits ein grobes Exposé und ein bisschen Info über meine wichtigsten Figuren.

Ich habe mich als nächstes mit der Erzählökonomie beschäftigt, wie in einem Federwelt-Artikel von Ron Kellerman beschrieben. Also: innere und äußere Ziele meiner Figuren, emotionales und inhaltliches Thema und dergleichen mehr.

Jetzt gilt es mit der Mindmap

Erst einmal auf einem, dann zwei A4-Blättern. In violett. Weil ich Farben mag, ganz einfach, und weil ich so Dinge ganz gut in Erinnerung behalte.

Unten links schrieb ich die Situation hin, in der jede Figur am Ende des Romans stehen soll. Blau eingeringelt.

Dann fing ich - mit Bleistift zwecks der Korrigierbarkeit - links oben an, Szenen zu notieren. Theoretisch sollten die Szenen natürlich zu den jeweiligen End-Situationen führen, was aber nur Theorie blieb.

Praktisch wanderten die einzelnen Szenen nach rechts, und dort, auf dem dran geklebten zweiten A4-Blatt, wurde es dann turbulent. Jedes neue Feld ergab weitere Ideen für Szenen! Grandios! Endlich Szenen erfinden, ohne eine Liste am PC streng von oben nach unten zu tippen. Meine Ideenfindung funktioniert nur mit Stift und Papier, das Durcheinander muss erlaubt sein, die Verweise hin und her, die man so leicht mit einem Pfeil einbauen kann. Auf diese Weise kann ich kreuz und quer denken, kritzeln, Querverbindungen herstellen - genauso, wie meine Ideen auftauchen. Zu dem Punkt kommt was dazu, dann zu einem ganz anderen. Wie ein Netz.

Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten

Vielleicht schreibe ich die End-Szenen/Ziele in Hinkunft entweder rechts unten - oder noch besser: auf einen separaten Zettel, den ich zum Schluss an die richtige Stelle klebe. Mit diesem Teil der Form muss ich noch experimentieren. Schreiben sich die Szenen besser von links nach rechts oder doch anders?

Papiergröße: Da bin ich noch unschlüssig. A4 Seiten zusammen zu kleben, macht die Sache spontan. Größeres Papier gibt gleich von Anfang weg mehr Platz.

Und jetzt?

Das ganze war erst der Anfang. Noch bin ich damit nicht fertig, weil ich denke, da wird noch was dazu kommen an Szenen und Entwicklungsmöglichkeiten.

Ob ich, wie auf Facebook gefragt, die Mindmap herzeige? Das habe ich noch nicht entschieden. Bleiben Sie also dran. (Schöner Cliffhanger? Ja?)

Ideen bekam ich ua. auf dieser Seite.

Zurück

Einen Kommentar schreiben